Vorsicht vor niesenden Schweinen

Montag, 4. Mai 2009 20:23

Thema: Medienlandschaft | Kommentare (3)

Volle Packung UK-Beats

Mittwoch, 11. März 2009 18:53

The Prodigy - Invaders must die (Ltd Deluxe Box Set)

Ende Februar hab ich mir das neue Album von The Prodigy als Limited Deluxe Box zugelegt. Sie enthält:

  • die CD
  • eine 4-Track-Bonus-CD
  • eine DVD
  • 5 7″-Vinyl-Platten
  • ein Poster
  • einen Stickerbogen
  • 2 Schablonen

Musikalisch ist das Werk ein Rundumschlag über die ersten 3 Alben. Jeder Track ist extrem partytauglich.
Wie erwartet sucht man Balladen und komplexe Vocals vergeblich.

Am 2.3. war ich zum Konzert im Huxley´s in Berlin. DJ Tanith eröffnete mit einem Set aus TechHouse, Electro, DubStep und ClassicTechno
das Konzert. Er heizte das Publikum ganz gut ein bevor dann Prodigy ihr 1,5-stündiges Set begannen. Prodigy lieferten einen fetten Track nach dem anderen.
Es gab dazwischen kaum Erholung. Deshalb hab ich mich nach einer Stunde zum Rand begeben. Interessant war, dass das Publikum die neuen Singles schon mitsang, obwohl das Album nur knapp 1 Woche vorher veröffentlicht wurde. Im Gegensatz zum Tour-Konzert des 4. Albums in Leipzig war es dieses Mal den Eintrittspreis wert.

Thema: Ausgehen, Plattenladen, gekauft | Kommentare (1)

Dezember 2008

Donnerstag, 13. November 2008 9:29

Thema: Allgemein | Kommentare (0)

Dusticane 08

Montag, 23. Juni 2008 14:47

Am Wochenende war ich zum ersten und zum letzten Mal beim Hurricane-Festival in Scheeßel bei Bremen.

Warum zum ersten Mal?
Weil ich bisher nicht die notwendige Motivation, Zeit und Geld für dieses Festival hatte. Außerdem schrecken mich Festivals dieser Größe eher ab.

Warum zum letzten Mal?
Auf Festivals mit 50.000 oder mehr Zuschauern bekommt man die Headliner nur als Mini-Figuren mit einer Gefühlten Größe von einem Zentimeter zu sehen, außer man stellt sich ne Stunde vorher vorn hin.
Ebenfalls hat mich ein wenig der Malle-Stil bei den Besuchern gestört. Eventuell lag das auch an der gerade laufenen Fußball-EM.
Das Argument, dass das LineUp das Geld und die Fahrt wert ist, kann ich nicht bestätigen. Die Headliner (Beatsteaks, Foo Fighters und Radiohead) hatten mich nicht voll begeistert.
Und die Acts die wesentlich mehr Stimmung machen bekommt man auch auf kleineren Festivals wie Highfield oder Melt.

Die Festivalauftritte

Freitag:
Beatsteaks: Erster Act den ich zum Teil noch gesehen hatte. Sie spielten das übliche Programm runter. Kaum Abwechslung zu anderen Auftritten.
Chemical Brothers: Erstes Highlight des Festivals für mich. Lag sicher auch daran, das ich sie noch nie vorher live gesehen hatte. Es ist erstaunlich was man mit einer Lightshow herausholen kann. Jeder Song hatte seine eigenen Animationen.

Samstag:
The Enemy / The Wombats: 2 Bands aus good ol´ Britain, die einen angenehmen leichten Rocksound für den Samstag-Nachmittag ablieferten.
Kaiser Chiefs: Klasse Auftritt einmal wieder von den Jungs aus Leeds. Für mich eine der besten Live-Bands die ich je gesehen hatte. Wenn nur der Song “Ruby” nicht wäre ;-).
Madsen: In gewohnter Form lieferten Madsen ihre Mitsing-Songs ab. Lediglich die peinliche Hip-Hop-Einlage hätten sie sich schenken sollen.
Billy Talent: Nur ein Stück hab ich mir von Billy Talent angeschaut. Über dem Publikum schwebte dabei ein riesige Staubwolke.
Foo Fighters: Ich weiß nicht, warum mich der Auftritt der Foo Fighters nicht beeindruckte. Sie spielten viele ihrer Hits und agierten gut mit der riesigen Menschen-Menge.
Maximo Park: Die Band aus Newcastle begeisterte mich vom ersten Song an “Girls who play guitars”. Paul Smith sprang die ganze Zeit wie ein Flummi auf der Bühne hin und her.

Sonntag:
Der Sonntag war (seinem Namen entsprechend) geprägt durch die Sonne. Was mich auch etwas lahm legte. Trotzdem könnte ich mir noch folgende Künstler anschauen.
Flogging Molly: Schöner schneller irischer Punk-Rock-Folk-Sound. Richtig gute Festivalmukke. Der Regenschauer davor verhinderte, das dort ebenfalls Staubwolken die Sicht blockierten.
Black Rebel Motocycle Club: Im Schatten sitzend hab ich die Band nicht gesehen, aber gehört. Und der Sound war sehr angenehm. Im vergleich zum Melt!-Auftritt war dieser perfekt abgestimmt. Klasse Rockband.
Sigur Ros: Die Isländer waren mir bisher nur vom Namen her bekannt. Mit einem halben Orkester auf der Bühne brachten sie einen Sound rüber der sehr angenehm war (vor allem für meinen stark pulsierenden Schädel)
Radiohead: So toll finde ich die Radiohead-Songs nicht, und so hatte ich auch keine Probleme mittendrin das Festival zu verlassen um den Heimweg anzutreten.

Fazit:
War ein schönes Wochenende, aber es wird mich wohl nicht wieder dort hin ziehen. Dann mach ich lieber im kommenden Jahr ein kleines Festival mehr mit.

Thema: Ausgehen | Kommentare (1)

Mdslktr in Leipzig

Sonntag, 20. Januar 2008 19:22

Gestern waren Mdslktr aka Modeselektor in der Distillery in Leipzig. Das Duo des Berliner Labels BPitch-Control “rockte” die kleine Bude ganz schön. Angefangen haben sie mit dem Track “The Dark Side of the Sun”, den sie zusammen mit den Puppetmastaz aufgenommen haben. Das lies schon erahnen was mich erwarten sollte - Fette Beats mit Elektro-Breakbeats. Es folgten ähnliche Tracks wie “2000007″ und “The Wedding Toccata Theme”. Später wollten sie dem Publikum noch richtig einheizen und spielten die Techno-Bretter des Albums. Ein Höhepunkt war auch die neue Fettes Brot Single “Bettina”. Durch die Kooperation mit Modeselektor klingt der Track wie der Deichkind-Party-Sound. Ähnlich ging das Publikum auch während des ganzen Modeselektor-Auftritts ab. Modeselektor wären ein perfekter Kandidat für das diesjährige Melt!. Dann muss man nicht schon wieder Deichkind anheuern.

Thema: Ausgehen | Kommentare (1)

2007

Sonntag, 20. Januar 2008 19:01

2007 war für mich ein eher ruhiges Jahr. Nach den Konzerten zum Jahresanfang hatte ich Party- und Konzerttechnisch erst mal ne Pause eingelegt. Im Juli war mein einziger Festival-Besuch in diesem Jahr. Ich ließ es mir natürlich wieder mal nicht nehmen das Melt! zu besuchen. Auch wenn das diesjährige Melt! kein solches Highlight hatte wie Deichkind 2006 oder Louie Austen 2002, gab es doch schon ein paar musikalische Leckerbissen. Hier die Top 5 der Melt!-Acts 2007:

  • Dendemann
  • Olli Schulz
  • Puppetmastaz
  • Mouse on Mars
  • Jeans Team

Wie auch im letzten Jahr hier mal die Rankings des Jahres:

Konzerte und Festivals

  • Eagles of Death Metal - Berlin
  • Kaiser Chiefs - Leipzig
  • Apocalyptica - Leipzig

Alben

  • Maximo Park - Our Earthly Pleasures
  • Unkle - War Stories
  • Arctic Monkeys - Favourite Worst Nightmare

Song

  • Maximo Park - Our Velocity
  • Shout out louds - Tonight I have to leave it
  • Apocalyptica feat. Rammstein - Helden

Musik-Videos

  • Unkle - Burn my Shadow
  • Beatsteaks - Jane become insane
  • Foo Fighters - Pretender

Thema: Allgemein | Kommentare (1)

Rockliga ohne Rock

Samstag, 24. März 2007 4:17

T.Raumschmiere - ANTI Gerade bin ich zurück von den “Gruppenspielen” der Gruppe D aus der Jägermeister Rockliga. Der Abend wär richtig gut, auch wenn der Begriff Rock in dieser Gruppe wohl nicht so recht passt. Den Anfang machte eine Vorgruppe aus den Staaten die Bluthund Bande. Der Stil liegt irgendwo bei U18-Pop. Dementsprechend bekamen sie auch die jungen Fans auf ihre Seite. Noch ein paar deutsche Fussball-Parolen und die Kinder waren glücklich. Der 2. Teilnehmer dieses Gruppenspiels war Deichkind. Die Gewinner der letzten Rockliga lieferten wieder einmal eine großartige Show - diese wurde mitlerweile etwas verändert. “No Limit” und “This Beat ist Technotronik” mußten “Whoomp, there it is…” und einem Electro-Klassiker weichen. Ebenfalls brachten die Hamburger neues Equipment mit auf die Bühne. Ein riesiger Getränke-Spender namens “Zitze” sah aus wie ein Wagen der Rosenmontagsumzüge. Auch blieben die Federn dieses Mal weg - dafür gabs luftschlangenähnliche Steifen. Alles in allem wieder eine Hammer Deichkind-Show. Man sollte sie sich mindestens einmal geben (Tipp: Melt! 2007 - Deichkind vs. Snap). Die 3. Band des Abends ist eher ein Künstler der sich für Live-Gigs eine Band dazunimmt. T.Raumschmiere machte eigenartiger Weise eine Show die am ehesten am Rock kratzt. Eigenartig deshalb weil Herr Haas aus der Techno/Electro-Ecke kommt. Nach der 3/4 Stunde T.Raumschmiere war ich dann wirklich fertig. 2 Afris reingezogen gab ich mir noch die Abstimmung. Wie zu erwarten war kassierten Deichkind den verdienten Sieg. Die Amis leider gleich dahinter auf Platz 2.
Nach 3 Siegen in der Gruppe D sollten Deichkind sogut wie im Finale stehen. Das steigt am 19.5. in Berlin. Neben den Siegern aus Gruppe D werden dann noch Kid Alex, Hushpuppies und Clawfinger antreten. Ich gehe davon aus das Deichkind erneut den Titel holt.

Thema: Ausgehen | Kommentare (3)

Verrockte Woche

Samstag, 17. Februar 2007 19:14

Nach dem grandiosen Konzert am Dienstag ging es gestern wieder nach Berlin. Wolfmother in der Columbia-Halle standen auf dem Plan. Auch wenn es nahe liegt, sollte ich die beiden Konzerte nicht vergleichen, denn trotz magerer Qualität der Vorband und einer öden Hallenatmosphäre schafften es Wolfmother spätestens ab dem dritten Song das Publikum zu begeistern. Am Ende des Konzertes hatte ich das Gefühl ich hätte einen Marathon hinter mir. Auf jeden Fall kann diese Band aus Australien begeistern und gehört nicht ohne Grund zu den besten Newcomern des letzten Jahres.

Den Veranstaltern des Konzertes kann man aber kein Lob aussprechen. Kurz nach dem Konzert wurde sofort das Licht angemacht, die Musik abgeschalten und den Leuten durch Verschieben von Zäunen nahe gelegt die Halle zu verlassen.
Letzteres war nicht so einfach möglich, da alle Besucher noch an der Garderobe (im Keller) vorbei mussten.
Also Wahl der Location und des Personals gehören auch zu einem guten Konzert und dabei haben die Veranstalter gestern versagt.

Thema: Ausgehen | Kommentare (1)

Rock at its best

Mittwoch, 14. Februar 2007 12:12

Das die Eagles of Death Metal richtig gut rocken war mir schon bekannt. Trotzdem gehört noch einiges mehr dazu, dass aus einem Konzert eine geile Show wird. Einen großen Anteil hatte gestern abend auch das Berliner Publikum.
Ich war froh, dass ich dieses Konzerten meinen besten Freunden Matthi und Sven nahe gelegt hatte. Sie schienen davon auch begeistert zu sein.
Begeistert war auch Jesse Hughes der Front-Mann der Eagles. Denn das Feedback vom Publikum war überwältigend.
Was ihn dazu bewegte das Publikum wie ein richtiger Entertainer zu unterhalten. Da wurden die “Sexy German Mädels” (Zitat: Highfield 2006) auch schon mal “Miezekatze” genannt.

Ich gehe davon aus das bei der nächsten Tour Berlin als Pflichttermin wieder dabei ist. Und wir sind dann mit Sicherheit wieder vor der Bühne anzutreffen.

Thema: Ausgehen | Kommentare (0)

Später Rückblick

Donnerstag, 25. Januar 2007 0:50

Es ist zwar etwas spät, aber ich möchte an dieser Stelle einmal das Jahr 2006 Revue passieren lassen. Was Parties, Festivals und Konzerte angeht war es beste Jahr seit langem. Bestimmt durch die großen Festivals Melt! und Highfield
war der Sommer wegweisend für meine derzeitige musikalische Orientierung. Wo vor einigen Jahren noch vorrangig elekronische Klänge regierten, tummeln sich jetzt Bass, Gitarre und Drums. Der Rock hat mich irgendwie in den Bann gezogen.
Das Debut-Album von Wolfmother läuft seit August auf Rotation in in allen verfügbaren Abspielgeräten. Und es wird nicht langweilig. Ebenfalls oft und gern gehört die aktuellen Werke von Billy Talent und Eagles of Death Metal.
Etwas elektronischer sind die besten Gigs der besten Live-Band des letzten Jahres. Gleich 3 Mal konnte ich nicht wiederstehen und musste mir die Konzerte von Deichkind geben. Highlight war dabei der Auftritt auf dem Melt!-Festival.

Bis auf eine Sache war das Jahr (nicht nur musikalisch) das beste seit langem.
Um das kommende gleich wieder gut zu starten stehen gleich im Februar und März wieder gute Konzerte auf dem Plan. Aber dazu mehr wenn die Zeit ran ist.

Rankings des letzten Jahres:

Konzerte, Festivals

  • Highfield
  • Melt!
  • Deichkind @ Rio Berlin

Alben

  • Wolfmother - Wolfmother
  • Eagles of Death Metal - Death by Sexy
  • Billy Talent - Billy Talent II

Song

  • Muse - Knights Of Cydonia
  • Wolfmother - Joker and the Thief
  • Danko Jones - Sticky Situation

Musik-Videos

  • Muse - Knights of Cydonia
  • Mando Diao - Long before Rock and Roll
  • Eagles of Death Metal - I only want you

Thema: Allgemein | Kommentare (0)